Waldspaziergang (ohne Folgen)

Zuerst wird die Luft nur kühler. Dann mischt sich der Geruch von Erde dazu. Brackiges Wasser, Baumharze. Vielleicht noch der strenge Duft von Schwarzwild. Ein Spaziergang in den Wald ist was für die Sinne.

Walddunst

Die schützenden Barrieren der Hauswände sind getauscht gegen scheinbar endlose Baumreihen. Und trotz der dicht an dicht stehenden Kiefern, Buchen, Eichen, Birken usw. gelingt immer wieder ein weiter Blick direkt gefolgt von der Erkenntnis, dass man diesen Blick natürlich auch aus der anderen Richtung hat.
Nur erblicken einen die einheimischen Bewohner nicht. Sie hören einen. Genauso geht es mir auch. Nie erblicke ich einen Specht, einen Habicht, Rehe und sogar Hirsche. Sie verraten sich durch ihr Klopfen, ihren Schrei oder das Rascheln im Unterholz. Und erst dann findet sie mein Blick. Nur die Kamera mögen sie nicht. Und sie sind schnell zwischen den Bäumen verschwunden.
So bleibt zum Fotografieren nur die Flora. Und das Wetter und seine resultierenden Phänomene.

Blüten

Moos

Ganz aus der Nähe macht es gar nicht so den flauschigen Eindruck.

Moos

Dafür ist es dann umso grüner. Ich finde Moos einfach toll.

Streck‘ Dich!

Eigentlich sind Schwäne langweilig. Es gibt genügend. Sie tun nichts Spektakuläres. Sie sind nicht scheu. Langweilig! Aber wie alle Tiere werden sie zur Gähn-und-Streck-Zeit dann doch ein bisschen fotogen.

Schwan

Buntspecht

Der Spandauer Forst scheint voll mit Buntspechten zu sein. Oder Mittelspechte?

Buntspecht

Geben tut es beide. Wenn man allerdings Makrolinse in Portraitbrennweite bedenkt, war es wohl der große Buntspecht.
Das ganze Internet ist übrigens auch voller Buntspechte. In besserer Qualität. Aber ich wollte es trotzdem mal zeigen.

rotes Holz

Bei einem Waldspaziergang bleibt man unweigerlich immer an Holzstapeln stehen, die einen in den Bann ziehen und mit ihren Mustern, Farben und Variationen zu hypnotisieren versuchen.
Da ist man dann letztendlich so verwirrt, dass man zwar bei dem einen oder anderen Stamm noch ein Foto macht, aber erst hinterher (zu Hause) die Frage stellt: Was war das für ein Baum?

Rotfichte?

Seerose

Seerose

Das Foto würde ohne die Käfer und Fliegen natürlich hübsch clean aussehen, aber die nymphaea alba lockt die offenbar so erfolgreich an, dass es ohne bis jetzt nicht ging.

Kreuzspinne

Und jetzt endlich mal wieder etwas Neues.
Aus meiner Kindheit habe ich sie viel größer in Erinnerung. Und niemals wäre ich so dicht herangegangen. Und dann noch balancierend mit Blitz in der einen und Kamera in der anderen Hand. Zwischendurch hat sie mich sogar angefaucht und ging in Angriffsstellung. Aber irgendwann (nach gefühlten 50 Fotos) hat’s dann doch noch mit Schärfe, Licht und Auslösung geklappt.

Kreuzspinne
Kreuzspinne

Projekt 52: Typisch Deutsch

Gleich mal vorweg: Das Foto finde ich nicht besonders gelungen.
Es fesselt das Auge nicht. Es gibt keinen Wow-Effekt. Nix! Das Dilemma: Mache interessante Fotos von Dingen und nicht Fotos von interessanten Dingen. Naja…
Kommt noch dazu, dass die Lichtverhältnisse so „schlecht“ waren, dass dieses recht unnatürliche Bild nach der Behandlung mit Lightroom immernoch besser aussieht als das augenfeindliche Original.

Projekt 52: Typisch deutsch

Und nun die Frage: Was habe ich mir dabei wohl gedacht? Wieso typisch deutsch?

Übrigens hätte ich Lindas Foto (so sieht ein Augenschmeichler aus – und das noch mit geopfertem Regenbogen) prima für meine erste Idee nehmen können. Nämlich, dass die Deutschen zwar wieder den Stolz besitzen ihre Fahne zu hissen, aber nicht das Ehrgefühl auch dafür zu sorgen, dass die Fahne nicht in Fetzen hängt.

So, und hat nun irgendwer die Frisur erkannt…

für Saris Projekt 52

Projekt 52: Zu spät

Projekt 52: Zu spät
Zurück! Und spät! Das Thema ist aus dem September und damit natürlich viel zu spät bearbeitet. Kommt noch dazu, dass ich bei Makros, offener Blende, umgerechnet 90 mm und bewegtem Motiv öfter mal zu spät bin. Dementsprechend einfach war das Thema. Solche Fotos habe ich haufenweise.

Es beginnt die Aufholjagd von 19 Themen…

für Saris Projekt 52