Projekt 52: Unheimliches

Bei dem Thema und dann noch Halloween vor der Tür juckt es einen natürlich, etwas wirklich großartiges zumachen. Shaunzombig oder mulderspooky soll es sein. Es würde natürlich auch der blanke Horror oder Terror reichen. Letztlich klingt das nach viel Arbeit und viel Zeit, die es beanspruchen würde. Und so wird’s dann doch nur die kleine Hexe von meinem Regal, die all oktoberlich eine Kerze fürs warme Ambiente zu halten hat. Aber so süss sie auch ist, etwas an ihrem Blick (mit dem Schatten der eigenen Nase im Auge) kann einen schon beunruhigen.

Projekt 52: Unheimliches

für Saris Projekt 52

Projekt 52: Typisch Deutsch

Gleich mal vorweg: Das Foto finde ich nicht besonders gelungen.
Es fesselt das Auge nicht. Es gibt keinen Wow-Effekt. Nix! Das Dilemma: Mache interessante Fotos von Dingen und nicht Fotos von interessanten Dingen. Naja…
Kommt noch dazu, dass die Lichtverhältnisse so „schlecht“ waren, dass dieses recht unnatürliche Bild nach der Behandlung mit Lightroom immernoch besser aussieht als das augenfeindliche Original.

Projekt 52: Typisch deutsch

Und nun die Frage: Was habe ich mir dabei wohl gedacht? Wieso typisch deutsch?

Übrigens hätte ich Lindas Foto (so sieht ein Augenschmeichler aus – und das noch mit geopfertem Regenbogen) prima für meine erste Idee nehmen können. Nämlich, dass die Deutschen zwar wieder den Stolz besitzen ihre Fahne zu hissen, aber nicht das Ehrgefühl auch dafür zu sorgen, dass die Fahne nicht in Fetzen hängt.

So, und hat nun irgendwer die Frisur erkannt…

für Saris Projekt 52

Projekt 52: Wissen

Ein seltener Einblick in mein wahres Leben. Hier in Form eines beschränkten Blicks ins Bücherregal.
Meine politische Bildung habe ich größtenteils aus den Kabarettsendungen im Fernsehen. Mein restliches Wissen ist aus Comics, Comicserien und ein bisschen Schule.
Willkommen auf der Erde! Die meisten Mitmenschen sind wahrscheinlich noch viel ungebildeter…

Projekt 52: Wissen

für Saris Projekt 52

Projekt 52: Energie

Und schon schiebe ich das nächste Thema nach. Ideen hatte ich viele. Energie steckt schließlich in vielen Dingen. Auch im Essen. Oder man stürzt sich mehr auf die Physik. Am Ende stand ich dann vor dem Umspannwerk in Hohen Neuendorf und machte dort meine Fotos. Und wie so oft, sahen dann die Fotos nicht annähernd so interessant wie gedacht aus. Zum Glück hatte ich nicht nur die diversen Weissichwiesieheissen ins Visier genommen, sondern drehte mich auch mal um und machte wenigstens ein Foto von den Strommasten.

Projekt 52: Energie

für Saris Projekt 52

Holzbuppel

Holzbuppel

Bei der heutigen Fotojagd war ich zwischendurch so wild auf Details, dass ich mich nicht mehr erinnern kann, was das eigentlich im Großen war. Eine Holzschnitzerei, aber keine Ahnung, was da dargestellt war.
Deswegen sollte man die großen Momente im Leben nicht fotografieren – weil man sie dann verpasst…

Projekt 52: Zu spät

Projekt 52: Zu spät
Zurück! Und spät! Das Thema ist aus dem September und damit natürlich viel zu spät bearbeitet. Kommt noch dazu, dass ich bei Makros, offener Blende, umgerechnet 90 mm und bewegtem Motiv öfter mal zu spät bin. Dementsprechend einfach war das Thema. Solche Fotos habe ich haufenweise.

Es beginnt die Aufholjagd von 19 Themen…

für Saris Projekt 52