rotes Holz

Bei einem Waldspaziergang bleibt man unweigerlich immer an Holzstapeln stehen, die einen in den Bann ziehen und mit ihren Mustern, Farben und Variationen zu hypnotisieren versuchen.
Da ist man dann letztendlich so verwirrt, dass man zwar bei dem einen oder anderen Stamm noch ein Foto macht, aber erst hinterher (zu Hause) die Frage stellt: Was war das für ein Baum?

Rotfichte?

Funkturm

Wenn man nicht unbedingt nur die Realität dokumentieren will, stellt sich gerade bei „bekannten“ Motiven das Problem: Wie stell‘ ich’s an?
Wie macht man so ein Foto interessant?
Oder besser: Wie macht man davon ein interessantes Foto?
Die Postkarten-Perspektive sollte man dann vielleicht am besten meiden. Ich habe mal ein wirklich tolles Foto der Pyramiden in Gizeh gesehen. Und was war das Besondere? Der Vordergrund war nicht die karge Wüste, sondern eine Clubanlage mit Swimmingpool, Palmen und Luxus. Ein völlig neuer Blickwinkel insbesondere für den, der noch nie da war.

Der Funkturm in Berlin geht meist Hand in Hand mit der Messe Berlin und dem ICC. Futuristisch, technisch. Aber da steht auch noch ein Baum am Messedamm…

Funkturm

*hüstel* …und ein bisschen schaurige Bearbeitung kann ja auch nicht schaden.